Biodiversität vor Ort erklärt

Die natürlichen Zusammenhänge im Ökosystem Weingarten erklären ab Mai 2015 insgesamt 9 Informationstafeln in Weingärten des Weinguts Schmid Pillichsdorf. Jede Tafel beleuchtet einen keinen Ausschnitt der Biodiversitätsanlagen. Die Themen sind: Bäume und Sträucher, Pflanzenernährung, Bodengesundheit, Bodenernährung, Vögel, Insekten, Biodiversitätsweingarten, Hotspots, Leben im Boden.

Den ganzheitlichen Zugang  erleben

Stefan Schmid arbeitet nicht nur für die Gesundung der Böden, er möchte mit seiner Arbeit auch eine breite Öffentlichkeit informieren und zur bewußten Kaufentscheidung bewegen.
Erreicht soll das durch Einladungen zum Selbsttest werden.
So wird eingeladen, von den Früchten der Bäume und Sträucher zu kosten, jedoch nicht zu ernten. Man darf sich auch selbst einschränken und Früchte für die nächsten Besucher und für Tiere zu belassen.
Ein Gegenkonzept zu „Geiz ist Geil“ oder der Gier nach Macht und Geld.
Die Standorte der Tafeln sind Weingärten des Weinguts Schmid im Gemeindegebiet von Pillichsdorf, der genaue Standort wird nicht verraten. Die Besucher werden eingeladen unterschiedliche Wege auszuprobieren und damit Irrwege in Kauf zu nehmen bei der Suche nach neuen Tafeln.
Auf der Suche nach den geeigneten Maßnahmen zur Herstellung eines gesunden Ökosystems im Weingarten müssen auch im Weingut Schmid kostspielige Rückschläge in Kauf genommen werden. Es gibt keinen Plan, kein Rezept.

Zur Nachahmung einladen

Der einzigartige, konsequente Einsatz für die Gesundung der Böden und Hebung der Biodiversität weckt in der Branche großes Interesse. Einige Winzer haben sich bereits auf den Weg gemacht, einzelne Probleme, welche über Jahrzehnte entstanden sind, zu beheben.
Privatpersonen können im eigenen Garten wichtige Trittbrette für Pflanzen und Tiere schaffen oder Produzenten durch direkte Nachfrage zum Umstieg drängen.

Change your mind

Die Nutzung von Infotafeln des BIO Austria Verbandes hilft, Argumente der Biobauern zu transportieren und deren Zusatzleistungen für die Gesellschaft aufzuzeigen. Bodenaufbau durch Kompost, Nährstoffbalance und vielfältige Begrünungen hilft nicht nur dem Bauern durch bessere Qualität und stabilere Erträge. Bodenaufbau speichert CO2, Wasser und Nährstoffe und wirkt gegen Überschwemmungen, filtert Schadstoffe aus der Luft und schützt unser Grundwasser und ist die Basis für die Zukunft nachfolgender Generation. Bodenaufbau ist Nachhaltigkeit pur.