Weingut Schmid Pillichsdorf

Das Weingut Schmid Pillichsdorf bearbeitet rund 4 ha modernste Rebanlagen im südlichen Weinviertel nach den Richtlinien der EU-Biorichtlinie.

Der Genuss der Vernunft

Gesunde, fruchtbare Böden und eine intakte Natur sehen wir als Grundlage unseres Erfolgs. Dafür verbessern wir die Böden mit Gesteinsmehl, Huminsäuren, Kompost- und Heutee und einer gesäten Gräser- und Kräuter-Pflanzendecke in jeder Fahrgasse.

Im Herbst 2012 haben wir rund 200 Obstbäume (Apfel, Marille, Pfirsich, Mandel, Dirndel (Kornelkirsche), Zwetschke, Kriecherl und Birne) in und an den Rändern unserer Weingärten gepflanzt. Dies war der Start zur Umwandlung in Biodiversitätsanlagen. Im Frühjahr 2013 folgten unterschiedliche Strauchobstarten (Ribisel, Stachelbeere, Himbeere, Heidelbeere, Preiselbeere, Brombeere, Elsbeere, Mispel, Hagebutte, Schlehdorn, Sanddorn). Durchschnittlich 12 Vogelnistkästen/ha sollen unterschiedliche Vogelarten zum Leben in unseren Weingärten einladen. So wird aus einer Monokultur ein vielfältiger Lebensraum. Bei allen großen Neuauspflanzungen werden Biodiversitätsinseln eingeplant. An den Spazierwegen stellen wir Weingarten-Sofas auf, welche zum Verweilen und Naschen einladen.

Durch moderne Maschinen und Geräte können wir boden- und nützlingsschonend arbeiten und jede 2. Fahrgasse – so lange es die Bodenfeuchtigkeit erlaubt – als Blühfläche und Rückzugsstreifen für Tiere erhalten.
Führungen durch die Biodiversitätsanlagen können Sie im Rahmen unserer Riedenrundfahrten buchen.
Nähere Infos zu Biodiversität finden Sie auf www.ithaka-institut.org.

Die elektrische Energie für unser Weingut und unser Privathaus erzeugen wir zu 80% auf dem Dach unseres Weinkellers mit 3 Photovoltaikanlagen. Mit dem Holz aus gerodeten Weingärten beheizen wir unser Privathaus – ein Beispiel für das Bemühen im Einklang mit der Natur zu leben.  Für unseren ganzheitlichen Ansatz haben wir den Weinbauförderpreis 2013 für das Beste Nachhaltigkeitsprojekt erhalten

Wohnzimmer des Grünen Veltliners

Aus der Freude an der Arbeit resultiert ein außerordentlich breites Produktsortiment, das bei unserer Hauptsorte Grüner Veltliner mit Weißgipfler, Weinviertel DAC und Weinviertel DAC Reserve gekrönt wird. 50% der Rebfläche sind mit Grünem Veltliner bepflanzt.
Unser Weinviertel DAC wurde beim weltweit größten Weinwettbewerb (AWC Vienna) mit dem 1. Platz prämiert.

Wir verarbeiten die Trauben mit modernster schonender Technik zu Weinen bester Qualität. Seit 2011 arbeiten wir daran, den Schwefeleinsatz im Wein zu minimieren und sammeln hier jedes Jahr wichtige Erfahrungen.

Die Vergärung unserer Rotweine erfolgt in modernen Rotweingärtanks unter Sauerstoffzugabe (Makrooxidation). Die Reifung in großen Eichen- oder Akazienfässern.
Unsere Weißweine vergären ebenfalls temperaturgesteuert in Stahltanks unter Sauerstoffzugabe in einem modernen Weinkeller. Der Most für unseren Weinviertel DAC vergärt zum Beispiel in der Hauptgärphase konstant bei 17°C mit selektierten Grünen Veltliner-Hefen für eine würzig-pfeffrig, fruchtige Aromatik.

Wir sehen die Vinifizierung von Trauben als kreativen Akt, welcher mit dem Wissen von Generationen und neuen Forschungsergebnissen zu optimalem Weingenuss führt. Durch die Schonung unserer Natur und Erzeugung der benötigten elektrischen Energie mit unseren Photovoltaikanlagen erhält unser Wein einen Zusatznutzen, für welchen uns kommende Generationen dankbar sein werden.

Das Weingut Schmid Pillichsdorf ist eines der führenden Weingüter im Weinviertel, setzt neue Akzente in der Region und entwickelt innovative Ideen bis zur Umsetzung. Wir arbeiten nach dem festgeschriebenen HACCP-Konzept auf höchstem hygienischen, rückverfolgbarem Standard.
Wir freuen uns auf alle Freunde guten Weines, alle Kunden die mit Verantwortung für unsere (Um)Welt einkaufen und unseren Weg unterstützen wollen.

Ihr Stefan Schmid